Permanent Make-Up punktet mit vielen Vorteilen

Startseite/Beauty/Permanent Make-Up punktet mit vielen Vorteilen

Für viele Frauen gehört das tägliche Schminken zur Morgenroutine dazu wie das Zähneputzen oder der erste Kaffee. Doch für das Auftragen von Eyeliner und Wimperntusche geht jeden Tag Zeit verloren, die man eigentlich länger liegenbleiben könnte. Dazu kommt, dass man die Schminke am Abend wieder entfernen muss. Außerdem fällt das Ergebnis nicht immer gleich aus: An manchen Tagen hat man einfach eine zittrige Hand und die Konturen werden nicht so schön wie sonst. Abhilfe schafft permanent Make-Up, das von gut ausgebildeten Kosmetikern aufgetragen wird und Tag und Nacht für den perfekten Look sorgt.

Worum handelt es sich bei Permanent Make-Up?

Wer sich von kompetenten Kosmetikern mit Permanent Make-Up verschönern lässt, muss sich um das tägliche Schminken nicht mehr kümmern. Dabei tragen geschulte Experten Farbpigmente auf die Haut auf. Die Technik kann man mit einer Tätowierung vergleiche, da die Farbe in die Haut gestochen wird. Im Gegensatz zum Tattoo erfolgen die Einstiche jedoch nur 0,8 bis 1,4 Millimeter tief. Ein Permanent Tattoo hält zwischen zwei und fünf Jahren. Besonders häufig wird diese Methode eingesetzt, um die Augenbrauen optisch zu verdichten Jedoch auch für einen Lidstrich kommt Permanent Make-Up zum Einsatz. Gerne lassen sich außerdem Frauen damit die Lippen nachzuziehen um sie voller wirken zu lassen und sich die Arbeit mit dem Konturenstift zu ersparen. Permanent-Makeup kommt jedoch auch zu medizinischen Zwecken zum Einsatz. Dann nämlich, wenn z.B. nach einer Operation die Brustwarze entfernt wird und man mittels Permanent Make-Up die Pigmentierung in diesem Bereich neu gestaltet. Auch bei Haarausfall kann man mit dieser Methode ein verblüffendes Ergebnis erzielen: Wird Permanent Make-Up am Kopf in der Haarfarbe aufgetragen, wirkt das Haarkleid automatisch wieder dichter.

Worauf bei der Auswahl des Kosmetikinstituts zu achten ist

Wer sich für Permanent Make-Up interessiert und im Internet nach diesem Thema recherchiert, wird zahlreiche Kosmetiker finden, die es anbieten. Um sich in guten Händen zu wissen, sollte man sich jedoch nicht vorschnell auf den Behandlungsstuhl setzen, sondern einige wichtige Punkte klären. Getrost darf man nach der Ausbildung der Mitarbeiter fragen. Aktuell gibt es noch keine wirkliche Ausbildung zum staatlich erkannten Permanent Make-Up Kosmetiker, allerdings sind sehr wohl Schulungen möglich, die Wissen rund um das Thema vermitteln. Außerdem sollte man nach der Erfahrung des Personals fragen. Am besten lässt man sich Fotos von bereits erfolgten Behandlungen zeigen. Auch ein Blick in Bewertungen im Internet lohnt sich, um sich einen Überblick zu verschaffen, welches Studio zur vollsten Zufriedenheit der Kunden arbeitet. Besonders gut haben folgende Anbieter abgeschnitten*:

In den Rezensionen anderer Kunden kann man unter anderem nachlesen, wie gut sich die Konsumenten betreut fühlen, wie freundliche und kompetent das Personal ist. Wichtig ist natürlich auch, sich schon vor Beginn der Behandlung genau über den Preis zu informieren. Dann gibt es nachher an der Kassa keine unangenehmen Überraschungen. Außerdem sollte man sich einen Beratungstermin ausmachen. Dabei erklärt der Kosmetiker, was genau gemacht wird, wie lange die Behandlung dauert und klärt mögliche offene Fragen. Dabei haben Kunden gleich Gelegenheit einen Blick in das Studio zu werfen. Hier sollte Hygiene oberste Priorität haben. Gerne geben auch viel Hautärzte Empfehlungen für Kosmetikinstitute ab, die Permanent Makeup anbieten.

Weitere wichtige Informationen zu Permanent Make-Up

Wie bereits erwähnt hält das Permanent Make-Up nicht ewig wie ein Tattoo. Die Gründe dafür sind einerseits, dass die Farbe nicht so tief in die Haut appleziert wird. Außerdem ist das Permanent Makeup Stoffwechselprozessen unterworfen und verblasst auch wegen der UV-Strahlung zunehmend. Deshalb muss man es alle zwei bis fünf Jahre erneuern lassen. Wichtig ist natürlich auch, sich über die Kosten im Vorfeld zu informieren. Zu den beliebtesten Permanent Makeups gehört der Lidstrich. Er kostet ja nach Anbieter zwischen 350 und 450 Euro für einen beidseitigen Lidstricht. Für die ebenfalls gerne gebuchte Korrektur der Augenbrauen fallen rund 400 bis 600 Euro an. Zwar ist Permanent Makeup nicht wirklich billig, allerdings spart man sich damit über Jahre den Kauf von Eyelinern, Augenbrauenstiften und Make-Up Entferner. Außerdem sieht man zu jeder Gelegenheit gut aus: Permanent Make-Up ist immerhin wasserresistent und bildet auch beim Sport eine unschönen Ränder. Von einem Profi mit entsprechender Erfahrung und guter Ausbildung aufgetragen, zeigen sich Kunden durchwegs zufrieden und sehen über Jahre hinweg gepflegt aus.

* Die Platzierung bezieht sich auf die auf Google vorgenommenen Bewertungen.

Von |25.06.2019|Beauty|Kommentare deaktiviert für Permanent Make-Up punktet mit vielen Vorteilen

Über den Autor:

Auf beautyfine.at finden Sie interessante Informationen zu den Themen Gesundheit und Schönheit.
Datenschutzinfo